Lukas Engelberger

  • Am 2. Mai 1975 als Sohn von Alexander und Marie-Claude Engelberger-Sudan in Basel geboren, habe ich Kindheit und Jugend in meiner Geburtsstadt verbracht.
  • Hier lebe ich heute mit meiner Frau Kirsten Beckers Engelberger und unseren Kindern Célestine Claire (geboren am 13. Februar 2008), Emanuel Lionel (geboren am 20. Februar 2010) und Louis Alexander (geboren am 9. April 2012).

Während der Schulzeit am Humanistischen Gymnasium habe ich mein Interesse für Politik entdeckt und mich in der Bildungs- und Jugendpolitik engagiert.

Zwischen 1994 und 1999 habe ich mein Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Basel und Fribourg absolviert. Im Sommer 1999 habe ich mit dem Lizentiat in Basel abgeschlossen. Während meiner Studienzeit habe ich mich weiterhin politisch betätigt.

Im Alter von 18 Jahren bin ich der CVP sowie den Jungen Christdemokraten Basel-Stadt beigetreten. Letztere habe ich von 1995 bis 1999 präsidiert. Seit April 2001 gehöre ich der Parteileitung der CVP Basel-Stadt an, seit Januar 2002 als deren Vizepräsident. Im April 2013 bin ich zum Parteipräsidenten gewählt worden - ein Amt, das ich bis zu meiner Nomination zum CVP-Regierungsratskandidaten am 24. Februar 2014 ausgeübt habe.

Nach Volontariaten bei Gloor & Christ, Advokatur und Notariat in Basel (heute VISCHER), und beim Sanitätsdepartement Basel-Stadt habe ich im 11. Dezember 2001 ich die Advokatenprüfung im Kanton Basel-Stadt bestanden. Anschliessend war ich von Januar bis September 2002 im 50%-Pensum als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektleiters New Public Management beim Sanitätsdepartement Basel-Stadt angestellt. Daneben habe ich an meiner Dissertation über die unmittelbare Anwendbarkeit des WTO-Rechts bei Prof. Dr. Thomas Cottier (Universität Bern) gearbeitet, die im Oktober 2003 fertiggestellt wurde.

Zwischen September 2002 und September 2003 habe ich zudem ein einjähriges LL.M.-Programm an der Universität London (University College London, Schwerpunkt Internationales Wirtschaftsrecht) absolviert.

Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Rechtsanwalt bei der Anwaltskanzlei Bär & Karrer in Zürich wechselte ich auf September 2005 als Rechtskonsulent zum Healthcare-Unternehmen ROCHE.

Am 1. Februar 2004 wurde ich in den Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt gewählt (CVP/EVP-Fraktion). Drei Jahre lang gehörte ich dort unter anderem der Justiz-, Sicherheits- und Sportkommission (JSSK) an. In den Jahren 2006 und 2007 präsidierte ich die Spezialkommission für die Umsetzung der neuen Kantonsverfassung. Zwischen April 2007 und Januar 2012 war ich Präsident der Wirtschafts- und Abgabenkommission (WAK).

Am 21. Juni 2014 wurde ich als Nachfolger von Carlo Conti in den baselstädtischen Regierungsrat gewählt. Seit dem 1. August 2014 habe ich das Privileg, diesem Gremium als Vorsteher des Gesundheitsdepartements anzugehören.

In der Armee war ich zunächst bei den Festungstruppen, zuletzt als Übermittlungsoffizier. Seit Januar 2004 bin ich als Kriegsvölkerrechtsoffizier im Rang eines Oberleutnants im Armeestab tätig.

Als liebstes Hobby ist mir seit früher Jugend das Klavierspiel verblieben; weitere Freizeitbeschäftigungen sind Lesen, Reisen und Skifahren.